Newsarchiv 2019

Einheitliche Regelung für Pflegematerial

6.12.2019

Der Bundesrat will eine einheitliche Vergütung für das Pflegematerial einführen; unabhängig davon, ob es vom Pflegepersonal oder von der Patientin oder dem Patienten bzw. von nichtberuflich mitwirkenden Personen verwendet wird. Der Spitex Verband begrüsst diese Idee sehr, da die Unterscheidung von Selbst- und Fremdanwendung in der Praxis zu vielen Unklarheiten und Aufwand führt.

→ Weitere Informationen

Spitex betreut immer mehr jüngere Leute

3.12.2019

Seit 2011 hat der Anteil der 20-64-jährigen Personen, die Pflegeleistungen der Spitex beanspruchen, um 7% auf 27% zugenommen. Diese Entwicklung zeigt, dass die ambulante Pflege zunehmend auch Leistungen übernimmt, die bis anhin im stationären Bereich erbracht wurden (wie Onkologiepflege, Palliative Care, komplexe Pflegesituation nach einem Spitalaustritt usw.). 
Dies ist eine von vielen, spannenden Erkenntnissen aus den aktuellen Zahlen «Sozialmedizinische Betreuung in Institutionen und zu Hause 2018», welche das Bundesamt für Statistik veröffentlicht hat. Darin werden die Entwicklungen in den Bereichen Alters- und Pflegeheime und Spitex abgebildet.

→ Medienmitteilung BFS und weitere Zahlen und Tabellen

Neuer Flyer für Psychiatrische Pflege zu Hause

25.11.2019

Für die Dienstleistung der Psychiatrischen Pflege haben wir einen neuen Flyer entwickelt. Er informiert darüber, wie die ambulante psychiatrische Pflege (APP) in psychischer oder psychosozialen Belastungssituationen unterstützten kann, wie die Anmeldung erfolgt und wie die Dienstleistungen finanziert werden. Das Angebot der ambulanten psychiatrischen Pflege wird in Kooperation mit der PDGR erbracht. Der Flyer gibt es in deutscher und italienischer Sprache.

→ Flyer Deutsch

→ Flyer Italienisch

Auftrag Holzinger-Loretz überwiesen

23.10.2019

Gestern hat der Grosse Rat den Auftrag Holzinger-Loretz nach längerer Diskussion mit einem Ergänzungsauftrag und mit grosser Mehrheit überwiesen:

  • Die Regierung sorgt dafür, dass für eine maximale Zahl an Studieninteressierten, welche die schulischen Zulassungskriterien für ein HF Pflege-Studium erfüllen, genügend Ausbildungs- und Praktikumsplätze in Bündner Betrieben zur Verfügung gestellt werden können.
  • Ergänzung: Dazu prüft sie unter Einbezug der relevanten Anspruchsgruppen verschiedene Modelle (Schulortsprinzip, Lehrortsprinzip, gemischtes Modell).

Die Regierung hat den Auftrag entgegengenommen und wird eine Arbeitsgruppe mit den relevanten Anspruchsgruppen – unter anderem dem Spitex Verband Graubünden – einberufen. 

BSH unterstützt Lehrortsprinzip ebenfalls

17.10.2019

Auch der Bündner Spital- und Heimverband befürwortet das Lehrortsprinzip für das HF-Pflegestudium und hat am Dienstag, 15. Oktober 2019 eine Medienmitteilung veröffentlicht. Darin ist beschrieben, wieso der BSH im Lehrortsprinzip in Zusammenarbeit mit dem Bildungsanbieter eine Optimierung des Ausbildungssystems erkennt. Wir begrüssen diese Stellungsnahme und möchten ebenfalls betonen, dass nur gemeinsam eine gute Lösung gefunden werden kann.

 

→ Medienmitteilung

Lehrortsprinzip beim HF-Pflege-Studium

3.10.2019

Der Spitex Verband Graubünden setzt sich aktiv für ein neues Prinzip beim Studium der HF-Pflege ein: Wie die Regierung als Lösung auf den Auftrag der Grossrätin Anna-Margreth Holzinger-Loretz vorschlägt, sollen HF-Studierende direkt durch die Betriebe angestellt werden.

Dieses «Lehrortsprinzip» bringt verschiedene Vorteile und wird von der Branche unterstützt. Zum einen erhalten die Betriebe so mehr Handlungsspielraum und direkte Steuermöglichkeit. Durch die Direktanstellung kann die betriebliche Anstellungstätigkeit an aktuelle und künftige Veränderungen des Pflegebedarfs ausgerichtet werden. Weiter kann dadurch die Gleichwertigkeit von Langzeitpflege und Spitex gegenüber der Akutpflege gestärkt werden. Ein wichtiges Argument ist zudem die Förderung der regionalen Identifikation, die mit der Direktanstellung einhergeht und insbesondere für die peripheren Regionen von enormer Wichtigkeit ist.

Nicht einverstanden ist der Spitex Verband hingegen mit der Empfehlung der Regierung, den zweiten Teil des Auftrags betreffend die Gleichwertigkeit im Akut-, Spitex- und Langzeitbereich abzulehnen. Gemäss dem Spitex Verband ist diese Gleichwertigkeit bei weitem noch nicht gegeben.

→ Medienmitteilung

Stopp Sturz – neue Website

1.10.2019

Das Gesundheitsamt Graubünden setzt sich seit Jahren dafür ein, dass Stürze bei der Bündner Bevölkerung reduziert werden können. Der Kanton Graubünden ist deshalb auch Partnerorganisation des Projekts StoppSturz, das von 2019 bis 2022 dauert. Unterstützt wird es vom Fonds Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz sowie von weiteren Trägern und Partnern. In den Pilotkantonen St.Gallen, Bern, Graubünden und Jura wird die Sturzprävention für Menschen mit erhöhtem Risiko bis Ende 2022 in der Gesundheitsversorgung und an deren Schnittstellen systematisch und flächendeckend umgesetzt. Der Spitex Verband Graubünden arbeitet aktiv bei diesem Projekt mit. Seit dieser Woche gibt es eine Website zum Projekt: www.stoppsturz.ch.

Tag der pflegenden Angehörigen

1.10.2019

Am 30. Oktober findet der Tag der betreuenden und pflegenden Angehörigen statt. Gerne weisen wir auf das Veranstaltungsprogramm vom Verein Curvita hin: www.curvita.ch. Es finden Veranstaltungen in Chur, Samedan, Ilanz, Trun und Poschiavo statt. Der Spitex Verband unterstützt das Angebot mit einer Präsenz am Marktplatz der helfenden Hände am 30.10.2019.

Neues Ausbildungsvideo

2.10.2019

Unser neues Ausbildungsvideo ist fertig produziert. Wir zeigen darin auf, wie interessant und sinnhaft die Arbeit bei der Spitex ist und positionieren die Spitex als engagierte Ausbildnerin und attraktive Arbeitgeberin. Spitex-Berufe haben ein grosses Potenzial mit guter Entlohnung, da die Nachfrage nach Fachkräften sehr gross ist. Spitex-Mitarbeitenden eröffnen sich vielfältige Karriereperspektiven. Auch Teilzeitanstellungen sind möglich und erlauben, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die bei der Video-Produktion mitgewirkt haben!

Neue Kampagnen-Website und Facebook-Seite

11.9.2019

Im Rahmen des Projekts Imagepflege Langzeit (Pflegeheime und Spitex Graubünden) ist die Plattform http://www.langzeitpflege-gr.ch erstellt worden.

Auf dieser werden laufen News zum Projekt sowie ein Medienspiegel publiziert. Ausserdem Links zur nationalen Kampagne und zur OdA G&S Graubünden.

Zudem wurde auch eine Facebook-Seite eingerichtet https://www.facebook.com/langzeitpflege. Wir freuen uns auf viele Likes und Shares!

Visita di strategia nel Mesocco

5.9.2019

Il comitato del Associazione Spitex dei Grigioni – rappresentato dalla presidentessa Barla Cahannes ed Alessandro Dellla Vedova – ha visitato al 4.9. la Spitex Moesa (ACAM). Come già effettuato in altre occasioni con altri membri negli ultimi due anni, lo scopo di discutere individualmente la strategia della federazione cantonale e gli bisogni individuali di una associazione di base e stato pienamente raggiunto. Il comitato ringrazia l’ACAM per il caloroso accoglimento, per le intensive discussioni e per aver formulato chiaramente gli bisogni specifici in relazione alle lingua.

Bericht im Grigione Italiano

Wir sind ganz Ohr für Sie!

3.9.2019

Das Motto des diesjährigen Nationalen Spitex-Tages heisst «Hören und Zuhören». Beides sind zentrale Elemente des Pflegealltags und der Beziehung zwischen Pflegenden und Gepflegten. Die Spitex-Organisationen in Graubünden sensibilisieren am Nationalen Spitex Tag Kunden, Mitarbeitende und die breite Öffentlichkeit. Zu den Massnahmen gehören ein Radio-Spot, ein Flyer sowie ein Gutschein für alle Spitex-Kunden für einen kostenlosen Hörtest.

 

→ Flyer Deutsch

→ Flyer Italienisch

→ Medienmitteilung

Radiospot:

Erfolgreiche Aktion

30.8.2019

Der Spitex Verband Graubünden und der Bündner Spital- und Heimverband haben am letzten Freitag bei den Bündner Grossrätinnen und Grossräten erfolgreich für die Langzeitpflege lobbyiert. 

«Liebe Grossrätinnen und Grossräte, wer pflegt Sie im Alter?» Mit dieser Frage wurden die 120 Parlamentarierinnen und Parlamentarier am Freitagmorgen im Grossratsgebäude in Chur empfangen. Die Antwort dazu lieferten Vertreterinnen und Vertreter von «Spitex und Pflegeheime Graubünden» dann in der «Znüni»-Pause: Über 200 Mitarbeitende von Spitex-Organisationen und Pflegeheimen sowie deren Bewohnerinnen und Bewohner waren aus dem ganzen Kanton angereist, um auf die Wichtigkeit der Langzeitpflege und den demografisch bedingt steigenden Pflegebedarf aufmerksam zu machen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitarbeitenden und Bewohnern für ihr tolles Engagement!

Bild: grheute.ch

Bild: grheute.ch

→ Berichterstattung mit Video auf grheute.ch

→ Artikel Südostschweiz

Gratulation zum Standespräsidium

29.8.2019

Gestern wurde Alessandro Della Vedova vom Grossen Rat zum höchsten Bündner gewählt. Wir freuen uns über dieses Ereignis und gratulieren unserem Vorstandsmitglied zum Standespräsidum.

Mit einem Glanzresultat von 107 Stimmen wurde Alessandro Della Vedova zum Standespräsidenten 2019/20 gewählt. Der Puschlaver CVP-Grossrat ist seit 2017 Vorstandsmitglied des Spitex Verbandes Graubünden. «Es ist uns eine Ehre, dass der höchste Bündner in unserem Vorstand mitwirkt» sagt Barla Cahannes, Präsidentin des Spitex Verbandes Graubünden.

Della Vedova ist Geschäftsleiter der Caritas Graubünden. Der gelernte Schreinermeister war 8 Jahre Podestà von Poschiavo und engagiert sich neben seiner Vorstandstätigkeit im Spitex Verband Graubünden auch in weiteren Gremien und Aktivitäten für seine Mitmenschen.

Psychiatrie-Spitex-Symposium

15.7.2019

Liebe Mitarbeitende, liebe Interessierte

Wir laden Sie im Namen der Psychiatrischen Dienste Graubünden und des Spitex Verbandes Graubünden herzlich zum 5. Psychiatrie-Spitex-Symposium ein.

Dienstag, 29. Oktober 2019 – 13.30 bis 17.00 Uhr – Klinik Waldhaus Chur

Aufgrund der grossen Nachfrage widmet sich dieses dem Thema Boarderline. Die Betreuung von Menschen mit dieser Persönlichkeitsstörung fordert die Mitarbeitenden der ambulanten psychiatrischen Spitex ganz besonders und setzt viel Geduld und Einfühlungsvermögen voraus. Praktisches Knowhow und fachliches Hintergrundwissen über diese Krankheit optimieren den Behandlungsprozess für alle Beteiligten.

Link zu Programm und Anmeldung
Programm als PDF

Engagierte Spitex-Mitarbeitende

3.7.2019

Spitex-Angestellten sind weniger gestresst als ihre Kolleginnen und Kollegen in Spitälern und Heimen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Basel. Durchgeführt wurde sie bei sieben Spitex-Organisationen in der Deutschschweiz. Den Fragebogen der quantitativen Querschnittsstudie SPOT ausgefüllt haben 448 Personen. Die Auswertung zeigte ein hohes Arbeitsengagement und eine tiefe emotionale Erschöpfung bei den Spitex-Mitarbeitenden der SPOT-Stichprobe. 

Artikel Medinside

Delegiertenversammlung 2019

6.6.2019

Der Spitex Verband Graubünden (SVGR) hielt heute in Chur seine Delegiertenversammlung ab. Als besonderer Gast und Referent wohnte Regierungsrat Peter Peyer der Veranstaltung bei. Die SVGR-Mitglieder stimmten den statutarischen Anträgen zu und bestätigten den Vorstand im Amt.

Präsidentin Barla Cahannes mit Regierungsrat Peter Peyer

Medienmitteilung DV

Imageprojekt: I love my job!

5.6.2019

Arbeiten in der Langzeitpflege

Der Spitex Verband Graubünden und der Bündner Spital- und Heimverband haben sich unter dem Label «Spitex und Pflegeheime Graubünden» zusammengeschlossen, um gemeinsam das Image des Pflegeberufes zu verbessern. Das dreijährige Bündner Projekt orientiert sich an der nationalen Imagekampagne «Der wichtigste Job der Schweiz» von CURAVIVA Schweiz, Spitex Schweiz und OdASanté zur Stärkung der Ausbildung und der Karrieren in der Langzeitpflege und -betreuung (ISA), die Anfang Juni lanciert worden ist.

Projekt-Logo

Medienmitteilung Imageprojekt

Interview mit Judith Fasser im Qultur

Bericht Südostschweiz

Bericht Radio Südostschweiz

Bericht grheute.ch

Betreutes Wohnen

15.5.2019

Betreutes Wohnen steht vor wichtigen Weichenstellungen

Demnächst wird die zuständige Kommission des Ständerats über die Motion «Ergänzungsleistungen für Betreutes Wohnen» (18.3716) beraten. Spitex Schweiz, Curaviva Schweiz, senesuisse und Pro Senectute Schweiz befürworten die Motion ausdrücklich. Mit der soeben erschienenen Studie «Betreutes Wohnen in der Schweiz» leisten die vier nationalen Dachorganisationen einen fundierten Beitrag zur politischen Debatte und zur praxisgerechten Umsetzung.

Medienmitteilung Spitex Schweiz

Faktenblatt Betreutes Wohnen

Studie Betreutes Wohnen in der Schweiz

Pflegeinitiative

6.5.2019

Stellungnahme Arbeitgeberverbände der Pflege zum Gegenvorschlag der SGK-N

Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates (SGK-N) wird einen Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative in die Vernehmlassung schicken. Die Allianz der Arbeitgeber der Pflege (H+, Spitex Schweiz, ASPS, Senesuisse, Curaviva) unterstützt diese Bemühungen der SGK-N zur Stärkung der Pflege: ein indirekter Gegenvorschlag erlaubt, rasch und zielführend auf die bestehenden Herausforderungen zu reagieren. Die Vorlage der SKG-N berücksichtigt die zentralen Voraussetzungen zur Stärkung der Pflege, die angemessene Vergütung von Leistungen für Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf fehlt.

Medienmitteilung Spitex Schweiz

Jahresbericht 2018

6.5.2019

Jahresbericht 2018 ist online

Ab sofort steht der Jahresbericht 2018 bereit. Wie gewohnt setzt er sich aus einer Kurz-Version sowie einer ausführlichereren Online-Version zusammen. Die Kurz-Version wird gedruckt und zusammen mit der Einladung zu unserer Delegiertenversammlung an die Mitglieder und Gäste verschickt. 

Pflegematerial

18.4.2019

Handlungsbedarf beim Pflegematerial erkannt

Gemäss Medienmitteiung hat die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerates (SGK-SR) den dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Vergütung von Pflegematerial erkannt. Mit 10 zu 0 Stimmen bei 2 Enthaltungen unterstützt sie eine Motion aus dem Nationalrat (18.3710). Diese will, dass Spitex und Pflegeheime die in der Liste der Mittel und Gegenstände aufgeführten Produkte in Rechnung stellen können. Der Spitex Verband Graubünden freut sich über diesen Entscheid und hofft nun auf die Bestätigung im Plenum des Ständerates.

Berufsmarketing

2.4.2019

Präsenz auf neuer Lehrstellen-Plattform

Seit wenigen Tagen ist die neue Bündner Lehrstellen-Plattform lehre-gr.ch aufgeschaltet. Die Spitex präsentiert sich auf der Plattform als engagierte und attraktive Ausbildnerin für die Lehrberufe AGS und FaGe. Bis ein eigenes Video vorliegt, setzen wir mit bestem Dank an die Spitex Chur das «Karma»-Video ein. Die Seite ist noch im Aufbau. Das Ziel ist es, möglichst alle Bündner Lehrbetriebe in den Suchfunktionen zu integrieren.

Gesundheitsversorgungsregionen

5.2.2019

Der Kanton will Gesundheitsversorgungsregionen

Der Kanton Graubünden soll ein teilrevidiertes Krankenpflegegesetz erhalten. Geht es nach der Regierung, werden die Gesundheitsversorgungs-Regionen neu organisiert. Damit würde das Leitbild zur Organisation der Gesundheitsversorgung des Kantons aus dem Jahr 2013 konsequent verfolgt. In jeder Versorgungsregion soll eine einzige Stiftung alle Pflegeheime, Spitex-Organisationen und ein allfälliges Spital strategisch und operativ führen.


Die Spitex-Regionen stimmen vielfach nicht mit den geplanten Gesundheitsversorgungs-Regionen überein.

Der Entwurf geht jetzt in die Vernehmlassung, die bis  zum 30. April 2019 dauert. Der Spitex Verband Graubünden überprüft zurzeit die Vernehmlassungsunterlagen und bildet sich dazu eine Meinung.

Bericht in Südostschweiz
Medienmitteilung der Regierung
Vernehmlassungsunterlagen

Delegiertenversammlung 2019

9.1.2019

Die Delegiertenversammlung 2019 wird am 6.6.2019 um 13.30 Uhr im Restaurant Va Bene in Chur stattfinden. 

Die Einladung mit Bekanntgabe der Traktanden erfolgt bis spätestens 4 Wochen vor der DV. Vorschläge und Anträge der Mitglieder sind bis spätestens am 25. April 2019 schriftlich der SVGR-Geschäftsstelle einzureichen.

Spitex Statistik 2017

3.12.2018

Die Leistungen der Nonprofit-Spitex steigen weiter! Das Bundesamt für Statistik hat die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Der Trend setzt sich auch in diesem Jahr fort: mehr Mitarbeitende pflegen und betreuen mehr Klientinnen und Klienten. Weitere Informationen: Website Bundesamt für Statistik.

Austritt MTK-Vertrag

29.11.2018

Per 1. Januar 2019 tritt ein neuer Tarifvertrag zwischen unserem nationalen Dachverband, Spitex Schweiz, und der MTK für UV-, IV- und MV-Fälle in Kraft. Alle dem Spitex Verband Graubünden angeschlossenen Spitex-Organisationen treten aus diesem Vertrag aus.

Der Spitex Verband Graubünden ist nicht mit den im Vertrag definierten, engeren Vorgaben in der Behandlungspflege bei IV-Klienten im Personaleinsatz einverstanden. Diese setzen sich über die Ausbildungskompetenz hinweg. Zudem akzeptieren wir nicht, dass eine Leistungspflicht vorgeschrieben wird – insbesondere da der gesetzlichen Pflicht der Vollkosten-Übernahme durch die Versicherer nicht nachgekommen wird. Wir fordern eine gesetzeskonforme Tarifierung. Weiter vertreten wir den Standpunkt, dass einer Erhöhung des administrativen Aufwands, die der Vertrag hervorruft, unbedingt entgegenzuwirken ist.

Newsarchiv 2019

Einheitliche Regelung für Pflegematerial

6.12.2019

Der Bundesrat will eine einheitliche Vergütung für das Pflegematerial einführen; unabhängig davon, ob es vom Pflegepersonal oder von der Patientin oder dem Patienten bzw. von nichtberuflich mitwirkenden Personen verwendet wird. Der Spitex Verband begrüsst diese Idee sehr, da die Unterscheidung von Selbst- und Fremdanwendung in der Praxis zu vielen Unklarheiten und Aufwand führt.

→ Weitere Informationen

Spitex betreut immer mehr jüngere Leute

3.12.2019

Seit 2011 hat der Anteil der 20-64-jährigen Personen, die Pflegeleistungen der Spitex beanspruchen, um 7% auf 27% zugenommen. Diese Entwicklung zeigt, dass die ambulante Pflege zunehmend auch Leistungen übernimmt, die bis anhin im stationären Bereich erbracht wurden (wie Onkologiepflege, Palliative Care, komplexe Pflegesituation nach einem Spitalaustritt usw.). 
Dies ist eine von vielen, spannenden Erkenntnissen aus den aktuellen Zahlen «Sozialmedizinische Betreuung in Institutionen und zu Hause 2018», welche das Bundesamt für Statistik veröffentlicht hat. Darin werden die Entwicklungen in den Bereichen Alters- und Pflegeheime und Spitex abgebildet.

→ Medienmitteilung BFS und weitere Zahlen und Tabellen

Neuer Flyer für Psychiatrische Pflege zu Hause

25.11.2019

Für die Dienstleistung der Psychiatrischen Pflege haben wir einen neuen Flyer entwickelt. Er informiert darüber, wie die ambulante psychiatrische Pflege (APP) in psychischer oder psychosozialen Belastungssituationen unterstützten kann, wie die Anmeldung erfolgt und wie die Dienstleistungen finanziert werden. Das Angebot der ambulanten psychiatrischen Pflege wird in Kooperation mit der PDGR erbracht. Der Flyer gibt es in deutscher und italienischer Sprache.

→ Flyer Deutsch

→ Flyer Italienisch

Auftrag Holzinger-Loretz überwiesen

23.10.2019

Gestern hat der Grosse Rat den Auftrag Holzinger-Loretz nach längerer Diskussion mit einem Ergänzungsauftrag und mit grosser Mehrheit überwiesen:

  • Die Regierung sorgt dafür, dass für eine maximale Zahl an Studieninteressierten, welche die schulischen Zulassungskriterien für ein HF Pflege-Studium erfüllen, genügend Ausbildungs- und Praktikumsplätze in Bündner Betrieben zur Verfügung gestellt werden können.
  • Ergänzung: Dazu prüft sie unter Einbezug der relevanten Anspruchsgruppen verschiedene Modelle (Schulortsprinzip, Lehrortsprinzip, gemischtes Modell).

Die Regierung hat den Auftrag entgegengenommen und wird eine Arbeitsgruppe mit den relevanten Anspruchsgruppen – unter anderem dem Spitex Verband Graubünden – einberufen. 

BSH unterstützt Lehrortsprinzip ebenfalls

17.10.2019

Auch der Bündner Spital- und Heimverband befürwortet das Lehrortsprinzip für das HF-Pflegestudium und hat am Dienstag, 15. Oktober 2019 eine Medienmitteilung veröffentlicht. Darin ist beschrieben, wieso der BSH im Lehrortsprinzip in Zusammenarbeit mit dem Bildungsanbieter eine Optimierung des Ausbildungssystems erkennt. Wir begrüssen diese Stellungsnahme und möchten ebenfalls betonen, dass nur gemeinsam eine gute Lösung gefunden werden kann.

 

→ Medienmitteilung

Lehrortsprinzip beim HF-Pflege-Studium

3.10.2019

Der Spitex Verband Graubünden setzt sich aktiv für ein neues Prinzip beim Studium der HF-Pflege ein: Wie die Regierung als Lösung auf den Auftrag der Grossrätin Anna-Margreth Holzinger-Loretz vorschlägt, sollen HF-Studierende direkt durch die Betriebe angestellt werden.

Dieses «Lehrortsprinzip» bringt verschiedene Vorteile und wird von der Branche unterstützt. Zum einen erhalten die Betriebe so mehr Handlungsspielraum und direkte Steuermöglichkeit. Durch die Direktanstellung kann die betriebliche Anstellungstätigkeit an aktuelle und künftige Veränderungen des Pflegebedarfs ausgerichtet werden. Weiter kann dadurch die Gleichwertigkeit von Langzeitpflege und Spitex gegenüber der Akutpflege gestärkt werden. Ein wichtiges Argument ist zudem die Förderung der regionalen Identifikation, die mit der Direktanstellung einhergeht und insbesondere für die peripheren Regionen von enormer Wichtigkeit ist.

Nicht einverstanden ist der Spitex Verband hingegen mit der Empfehlung der Regierung, den zweiten Teil des Auftrags betreffend die Gleichwertigkeit im Akut-, Spitex- und Langzeitbereich abzulehnen. Gemäss dem Spitex Verband ist diese Gleichwertigkeit bei weitem noch nicht gegeben.

→ Medienmitteilung

Stopp Sturz – neue Website

1.10.2019

Das Gesundheitsamt Graubünden setzt sich seit Jahren dafür ein, dass Stürze bei der Bündner Bevölkerung reduziert werden können. Der Kanton Graubünden ist deshalb auch Partnerorganisation des Projekts StoppSturz, das von 2019 bis 2022 dauert. Unterstützt wird es vom Fonds Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz sowie von weiteren Trägern und Partnern. In den Pilotkantonen St.Gallen, Bern, Graubünden und Jura wird die Sturzprävention für Menschen mit erhöhtem Risiko bis Ende 2022 in der Gesundheitsversorgung und an deren Schnittstellen systematisch und flächendeckend umgesetzt. Der Spitex Verband Graubünden arbeitet aktiv bei diesem Projekt mit. Seit dieser Woche gibt es eine Website zum Projekt: www.stoppsturz.ch.

Tag der pflegenden Angehörigen

1.10.2019

Am 30. Oktober findet der Tag der betreuenden und pflegenden Angehörigen statt. Gerne weisen wir auf das Veranstaltungsprogramm vom Verein Curvita hin: www.curvita.ch. Es finden Veranstaltungen in Chur, Samedan, Ilanz, Trun und Poschiavo statt. Der Spitex Verband unterstützt das Angebot mit einer Präsenz am Marktplatz der helfenden Hände am 30.10.2019.

Neues Ausbildungsvideo

2.10.2019

Unser neues Ausbildungsvideo ist fertig produziert. Wir zeigen darin auf, wie interessant und sinnhaft die Arbeit bei der Spitex ist und positionieren die Spitex als engagierte Ausbildnerin und attraktive Arbeitgeberin. Spitex-Berufe haben ein grosses Potenzial mit guter Entlohnung, da die Nachfrage nach Fachkräften sehr gross ist. Spitex-Mitarbeitenden eröffnen sich vielfältige Karriereperspektiven. Auch Teilzeitanstellungen sind möglich und erlauben, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die bei der Video-Produktion mitgewirkt haben!

Neue Kampagnen-Website und Facebook-Seite

11.9.2019

Im Rahmen des Projekts Imagepflege Langzeit (Pflegeheime und Spitex Graubünden) ist die Plattform http://www.langzeitpflege-gr.ch erstellt worden.

Auf dieser werden laufen News zum Projekt sowie ein Medienspiegel publiziert. Ausserdem Links zur nationalen Kampagne und zur OdA G&S Graubünden.

Zudem wurde auch eine Facebook-Seite eingerichtet https://www.facebook.com/langzeitpflege. Wir freuen uns auf viele Likes und Shares!

Visita di strategia nel Mesocco

5.9.2019

Il comitato del Associazione Spitex dei Grigioni – rappresentato dalla presidentessa Barla Cahannes ed Alessandro Dellla Vedova – ha visitato al 4.9. la Spitex Moesa (ACAM). Come già effettuato in altre occasioni con altri membri negli ultimi due anni, lo scopo di discutere individualmente la strategia della federazione cantonale e gli bisogni individuali di una associazione di base e stato pienamente raggiunto. Il comitato ringrazia l’ACAM per il caloroso accoglimento, per le intensive discussioni e per aver formulato chiaramente gli bisogni specifici in relazione alle lingua.

Bericht im Grigione Italiano

Wir sind ganz Ohr für Sie!

3.9.2019

Das Motto des diesjährigen Nationalen Spitex-Tages heisst «Hören und Zuhören». Beides sind zentrale Elemente des Pflegealltags und der Beziehung zwischen Pflegenden und Gepflegten. Die Spitex-Organisationen in Graubünden sensibilisieren am Nationalen Spitex Tag Kunden, Mitarbeitende und die breite Öffentlichkeit. Zu den Massnahmen gehören ein Radio-Spot, ein Flyer sowie ein Gutschein für alle Spitex-Kunden für einen kostenlosen Hörtest.

 

→ Flyer Deutsch

→ Flyer Italienisch

→ Medienmitteilung

Radiospot:

Erfolgreiche Aktion

30.8.2019

Der Spitex Verband Graubünden und der Bündner Spital- und Heimverband haben am letzten Freitag bei den Bündner Grossrätinnen und Grossräten erfolgreich für die Langzeitpflege lobbyiert. 

«Liebe Grossrätinnen und Grossräte, wer pflegt Sie im Alter?» Mit dieser Frage wurden die 120 Parlamentarierinnen und Parlamentarier am Freitagmorgen im Grossratsgebäude in Chur empfangen. Die Antwort dazu lieferten Vertreterinnen und Vertreter von «Spitex und Pflegeheime Graubünden» dann in der «Znüni»-Pause: Über 200 Mitarbeitende von Spitex-Organisationen und Pflegeheimen sowie deren Bewohnerinnen und Bewohner waren aus dem ganzen Kanton angereist, um auf die Wichtigkeit der Langzeitpflege und den demografisch bedingt steigenden Pflegebedarf aufmerksam zu machen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitarbeitenden und Bewohnern für ihr tolles Engagement!

Bild: grheute.ch

Bild: grheute.ch

→ Berichterstattung mit Video auf grheute.ch

→ Artikel Südostschweiz

Gratulation zum Standespräsidium

29.8.2019

Gestern wurde Alessandro Della Vedova vom Grossen Rat zum höchsten Bündner gewählt. Wir freuen uns über dieses Ereignis und gratulieren unserem Vorstandsmitglied zum Standespräsidum.

Mit einem Glanzresultat von 107 Stimmen wurde Alessandro Della Vedova zum Standespräsidenten 2019/20 gewählt. Der Puschlaver CVP-Grossrat ist seit 2017 Vorstandsmitglied des Spitex Verbandes Graubünden. «Es ist uns eine Ehre, dass der höchste Bündner in unserem Vorstand mitwirkt» sagt Barla Cahannes, Präsidentin des Spitex Verbandes Graubünden.

Della Vedova ist Geschäftsleiter der Caritas Graubünden. Der gelernte Schreinermeister war 8 Jahre Podestà von Poschiavo und engagiert sich neben seiner Vorstandstätigkeit im Spitex Verband Graubünden auch in weiteren Gremien und Aktivitäten für seine Mitmenschen.

Psychiatrie-Spitex-Symposium

15.7.2019

Liebe Mitarbeitende, liebe Interessierte

Wir laden Sie im Namen der Psychiatrischen Dienste Graubünden und des Spitex Verbandes Graubünden herzlich zum 5. Psychiatrie-Spitex-Symposium ein.

Dienstag, 29. Oktober 2019 – 13.30 bis 17.00 Uhr – Klinik Waldhaus Chur

Aufgrund der grossen Nachfrage widmet sich dieses dem Thema Boarderline. Die Betreuung von Menschen mit dieser Persönlichkeitsstörung fordert die Mitarbeitenden der ambulanten psychiatrischen Spitex ganz besonders und setzt viel Geduld und Einfühlungsvermögen voraus. Praktisches Knowhow und fachliches Hintergrundwissen über diese Krankheit optimieren den Behandlungsprozess für alle Beteiligten.

Link zu Programm und Anmeldung
Programm als PDF

Engagierte Spitex-Mitarbeitende

3.7.2019

Spitex-Angestellten sind weniger gestresst als ihre Kolleginnen und Kollegen in Spitälern und Heimen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Basel. Durchgeführt wurde sie bei sieben Spitex-Organisationen in der Deutschschweiz. Den Fragebogen der quantitativen Querschnittsstudie SPOT ausgefüllt haben 448 Personen. Die Auswertung zeigte ein hohes Arbeitsengagement und eine tiefe emotionale Erschöpfung bei den Spitex-Mitarbeitenden der SPOT-Stichprobe. 

Artikel Medinside

Delegiertenversammlung 2019

6.6.2019

Der Spitex Verband Graubünden (SVGR) hielt heute in Chur seine Delegiertenversammlung ab. Als besonderer Gast und Referent wohnte Regierungsrat Peter Peyer der Veranstaltung bei. Die SVGR-Mitglieder stimmten den statutarischen Anträgen zu und bestätigten den Vorstand im Amt.

Präsidentin Barla Cahannes mit Regierungsrat Peter Peyer

Medienmitteilung DV

Imageprojekt: I love my job!

5.6.2019

Arbeiten in der Langzeitpflege

Der Spitex Verband Graubünden und der Bündner Spital- und Heimverband haben sich unter dem Label «Spitex und Pflegeheime Graubünden» zusammengeschlossen, um gemeinsam das Image des Pflegeberufes zu verbessern. Das dreijährige Bündner Projekt orientiert sich an der nationalen Imagekampagne «Der wichtigste Job der Schweiz» von CURAVIVA Schweiz, Spitex Schweiz und OdASanté zur Stärkung der Ausbildung und der Karrieren in der Langzeitpflege und -betreuung (ISA), die Anfang Juni lanciert worden ist.

Projekt-Logo

Medienmitteilung Imageprojekt

Interview mit Judith Fasser im Qultur

Bericht Südostschweiz

Bericht Radio Südostschweiz

Bericht grheute.ch

Betreutes Wohnen

15.5.2019

Betreutes Wohnen steht vor wichtigen Weichenstellungen

Demnächst wird die zuständige Kommission des Ständerats über die Motion «Ergänzungsleistungen für Betreutes Wohnen» (18.3716) beraten. Spitex Schweiz, Curaviva Schweiz, senesuisse und Pro Senectute Schweiz befürworten die Motion ausdrücklich. Mit der soeben erschienenen Studie «Betreutes Wohnen in der Schweiz» leisten die vier nationalen Dachorganisationen einen fundierten Beitrag zur politischen Debatte und zur praxisgerechten Umsetzung.

Medienmitteilung Spitex Schweiz

Faktenblatt Betreutes Wohnen

Studie Betreutes Wohnen in der Schweiz

Pflegeinitiative

6.5.2019

Stellungnahme Arbeitgeberverbände der Pflege zum Gegenvorschlag der SGK-N

Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates (SGK-N) wird einen Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative in die Vernehmlassung schicken. Die Allianz der Arbeitgeber der Pflege (H+, Spitex Schweiz, ASPS, Senesuisse, Curaviva) unterstützt diese Bemühungen der SGK-N zur Stärkung der Pflege: ein indirekter Gegenvorschlag erlaubt, rasch und zielführend auf die bestehenden Herausforderungen zu reagieren. Die Vorlage der SKG-N berücksichtigt die zentralen Voraussetzungen zur Stärkung der Pflege, die angemessene Vergütung von Leistungen für Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf fehlt.

Medienmitteilung Spitex Schweiz

Jahresbericht 2018

6.5.2019

Jahresbericht 2018 ist online

Ab sofort steht der Jahresbericht 2018 bereit. Wie gewohnt setzt er sich aus einer Kurz-Version sowie einer ausführlichereren Online-Version zusammen. Die Kurz-Version wird gedruckt und zusammen mit der Einladung zu unserer Delegiertenversammlung an die Mitglieder und Gäste verschickt. 

Pflegematerial

18.4.2019

Handlungsbedarf beim Pflegematerial erkannt

Gemäss Medienmitteiung hat die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerates (SGK-SR) den dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Vergütung von Pflegematerial erkannt. Mit 10 zu 0 Stimmen bei 2 Enthaltungen unterstützt sie eine Motion aus dem Nationalrat (18.3710). Diese will, dass Spitex und Pflegeheime die in der Liste der Mittel und Gegenstände aufgeführten Produkte in Rechnung stellen können. Der Spitex Verband Graubünden freut sich über diesen Entscheid und hofft nun auf die Bestätigung im Plenum des Ständerates.

Berufsmarketing

2.4.2019

Präsenz auf neuer Lehrstellen-Plattform

Seit wenigen Tagen ist die neue Bündner Lehrstellen-Plattform lehre-gr.ch aufgeschaltet. Die Spitex präsentiert sich auf der Plattform als engagierte und attraktive Ausbildnerin für die Lehrberufe AGS und FaGe. Bis ein eigenes Video vorliegt, setzen wir mit bestem Dank an die Spitex Chur das «Karma»-Video ein. Die Seite ist noch im Aufbau. Das Ziel ist es, möglichst alle Bündner Lehrbetriebe in den Suchfunktionen zu integrieren.

Gesundheitsversorgungsregionen

5.2.2019

Der Kanton will Gesundheitsversorgungsregionen

Der Kanton Graubünden soll ein teilrevidiertes Krankenpflegegesetz erhalten. Geht es nach der Regierung, werden die Gesundheitsversorgungs-Regionen neu organisiert. Damit würde das Leitbild zur Organisation der Gesundheitsversorgung des Kantons aus dem Jahr 2013 konsequent verfolgt. In jeder Versorgungsregion soll eine einzige Stiftung alle Pflegeheime, Spitex-Organisationen und ein allfälliges Spital strategisch und operativ führen.


Die Spitex-Regionen stimmen vielfach nicht mit den geplanten Gesundheitsversorgungs-Regionen überein.

Der Entwurf geht jetzt in die Vernehmlassung, die bis  zum 30. April 2019 dauert. Der Spitex Verband Graubünden überprüft zurzeit die Vernehmlassungsunterlagen und bildet sich dazu eine Meinung.

Bericht in Südostschweiz
Medienmitteilung der Regierung
Vernehmlassungsunterlagen

Delegiertenversammlung 2019

9.1.2019

Die Delegiertenversammlung 2019 wird am 6.6.2019 um 13.30 Uhr im Restaurant Va Bene in Chur stattfinden. 

Die Einladung mit Bekanntgabe der Traktanden erfolgt bis spätestens 4 Wochen vor der DV. Vorschläge und Anträge der Mitglieder sind bis spätestens am 25. April 2019 schriftlich der SVGR-Geschäftsstelle einzureichen.